Sk Jenbach : Fc Buch

Knapper 1:0 Derbyerfolg!

Am 1. Mai war man zu Gast bei Lokalrivale und Schlusslicht Jenbach. Die Gastgeber konnten in der Frühjahrssaison noch keinen Sieg einfahren, weshalb unser FC Buch angesichts der Tabellensituation klar als Favorit in das Spiel ging. Doch in Derbys herrschen bekanntlich andere Gesetze und so musste man höchst konzentriert ans Werk gehen.

Manuel Hotter durfte wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen. Während Tuncay Killicer nach seinen muskulären Problemen wieder in seiner angestammten Innenverteidiger Position die Fäden ziehen durfte, hat sich auch Sandro Essl wieder von seiner Schulterblessur rechtzeitig erholt und fand sich gleichals linker Außenverteidigerwieder.

Zum Spiel:

Die erste gute Einschussmöglichkeit fand unser FC Buch bereits in der 4. Spielminute vor. Nach einer Ecke von Flügelflitzer Nico Nisslkonnte unsere Nummer 16 Lukas Kandler ungehindert abschließen, brachte den Ball jedoch nicht auf das Tor. In weiterer Folge entwickelte sich das Spiel zu einer eher mäßigen Landesligapartie.Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware und soplätscherte das Spiel ereignislos vor sich hin.Quasi aus dem Nichts dann in der 23. Minute das 0:1: Wieder war es Kandler Lukas, der nach einer Ecke von rechts sich den Ball am 16er unbedrängt zurechtlegen durfte und zum vielumjubelten Führungstreffer einnetzte. Kurz darauf hatte man die Möglichkeit sogar auf 0:2 zu stellen. Abermals war es Luggi, der eine unkontrollierte Ballannahme der Jenbacher ausnutzte und nach einem Dribbling an die 16er Grenze den Ball knapp am Tor vorbei setzte. Im Anschluss hatte auch unser Kapitän Manuel Ruech eine gute Einschussmöglichkeit. Nach einem schön durchgesteckten Ball von Alex Szabo kam unsere Nummer 9 freistehend zum Abschluss, scheiterte jedoch an Jenbach-Schlussmann Dariusz Poturalski und dessen Fußabwehr.

Halbzeit

In den zweiten 45 Minuten zeigte sich ein ähnliches Bild wie im ersten Abschnitt. Das Spiel war geprägt von vielen Abspielfehlern und demnach waren Offensivaktionen von beiden Mannschaften kaum zu sehen. Erst gegen Spielende konnte man wieder gefährlich werden, als ein scharf hereingespielter Landl-Stanglpass beinahe zu einem Eigentor abgefälscht wurde. Auch Mani Ruechkonnte in der 88. Minute noch eine Torchance vorfinden, doch sein Schuss aus halblinker Position war zu unplatziert und ging knapp über das Tor.

Fazit

Es war eine minimalistische Leistung unserer Mannschaft! Zwar war man über die gesamten 90 Minuten die bessere Mannschaft, doch man wird sich steigern müssen, wenn man auch am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den SK Ebbs voll punkten will. Nichtsdestotrotz ist man bereits seit 7 Ligaspielen ungeschlagen, weshalb man den bisherigen Saisonverlauf überaus positiv bewerten darf.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren